Markt und Meinung

Effizienz in der bAV ist das Thema: Das Rentenwerk After-Work-Gespräch in Berlin

Mit Expertengesprächen in mehreren deutschen Städten hatte das Konsortium „Das Rentenwerk“ mit seiner „Sozialpartner-Rente auf Gegenseitigkeit“ bereits im vergangenen Jahr den Dialog mit Sozialpartnern angestoßen.

Seitdem wurde der Austausch mit Experten und Expertinnen sowie Fachkolleginnen und Fachkollegen in einem persönlicheren Rahmen intensiviert. Seit dem Frühjahr 2018 finden deshalb unter thematischen Schwerpunkten regelmäßig After-Work-Gespräche mit Sozialpartnern und Stakeholdern statt. So auch Ende November, als sich etwa 40 Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Orania.Berlin zum 3. After-Work-Gespräch trafen.

Im Mittelpunkt der Diskussion standen die Chancen der bAV II in Zeiten niedriger Zinsen. Den Auftakt übernahm Peter Weiß, Vorsitzender der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, mit seiner Keynote zum Thema „Die Erwartung an das Sozialpartnermodell von Seiten der Politik“. Daran knüpfte Dr. Normann Pankratz, Mitglied der Vorstände der Debeka Versicherungen, mit seinem Vortrag „Effizienz der bAV II im Niedrigzinsumfeld“, an. Dr. Pankratz zeigte auf, wie bei der bAV II durch das Investment in Aktien und den Einsatz von Sicherheitsmechanismen eine bis zu 100 % höhere Startrente gegenüber einer klassischen bAV I möglich ist. Durch den Abend und die Diskussionen führte Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G. Anschließend konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer anregende Gespräche im gemütlichen Ambiente des Orania.Salon führen.