Logo bAV Heute

Risiken in der bAV: Langlebigkeit & Finanzierung

Die Stärkung der zweiten Säule der Altersvorsorge ist vorrangig eine Chance, das Einkommen im Alter zu stärken. Doch die Betriebe sehen auch Risiken, denen spezialisierte Versicherer jedoch begegnen können.

Risiken_in_der_bAV
© Die Stuttgarter

In der Umfrage „Global Pension Risk Survey 2017“ aus dem Hause Aon Hewitt wurden die bAV-Verantwortlichen von Dax-Konzernen und mittelständischen Betrieben unter anderem nach den aus ihrer Sicht Risiken in der betrieblichen Altersversorgung befragt. 76 bzw. 57 Prozent bewerten das Finanzierungs- bzw. Langlebigkeitsrisiko als „am wichtigsten“ oder „sehr wichtig“ in der bAV. Gerade letzteres wirkt unmittelbar auch auf das Finanzierungsrisiko. Auffällig in der Umfrage ist, dass die Zusagerisiken mit 44 Prozent als eher unwichtig bewertet werden.

Vor allem Versicherer stehen für die Absicherung von Langlebigkeitsrisiken und können daher auch in der betrieblichen Altersversorgung ein starker Partner bei der Bewältigung und Beratung der Risiken für Unternehmen sein.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Arbeitgeber setzen verstärkt auf Betriebsrenten

Betriebsrenten werden für Arbeitnehmer und Arbeitgeber immer wichtiger: Die Durchdringungsquote der arbeitgeberfinanzierten bAV liegt mittlerweile bei fast 50 %. Die… Weiterlesen

So wünschen sich die Deutschen ihre bAV

Wenn es um die perfekte Altersvorsorge geht, haben die Deutschen klare Vorstellungen. Neben Sicherheit und Renditechancen nimmt auch Flexibilität eine… Weiterlesen

Erhöhter Förderrahmen in der bAV – Argumente für Führungskräfte

Wer verdient wieviel in Deutschland? Eine neue Studie beantwortet die Frage und schließt auch Führungskräfte mit ein. Gerade für diese… Weiterlesen