Logo bAV Heute

bAV ist krisenfest

Die Mehrheit der Arbeitnehmer möchte ihre Entgeltumwandlung trotz Corona unverändert fortführen. Bei den Zuschüssen zur betrieblichen Altersversorgung ihrer Mitarbeiter setzt der Großteil der Unternehmen auf pauschale Zuschüsse. Dies hat gegenüber der „spitzen“ Berechnung entscheidende Vorteile.

© shutterstock | patpitchaya

Die deutschen Betriebsrentner zeigen sich von der Corona-Krise bislang weitgehend unbeeindruckt: Eine neue Umfrage des Risikoberaters Aon zeigt, dass der Großteil (55 %) der Arbeitnehmer seine betriebliche Altersversorgung ohne Änderungen fortführt: Von den 67 befragten Unternehmen aus verschiedenen Branchen gaben lediglich 5 % an, dass ihre Beschäftigten die Entgeltumwandlung weniger in Anspruch nehmen würden als vor Beginn der Pandemie. In 4 % der Unternehmen stieg hingegen die Bereitschaft, sich mittels Entgeltumwandlung eine Betriebsrente aufzubauen.

Zuschüsse haben hohe Bedeutung

Weiterhin zeigt die Umfrage die hohe Bedeutung des Zuschusses durch den Arbeitgeber und wie dieser die bAV-Bereitschaft der Mitarbeiter fördert: So erreichen ungefähr zwei Drittel der Unternehmen, die eine Entgeltumwandlung bezuschussen, eine Mitarbeiterbeteiligung von über 25 %. Bei Unternehmen, die keine Zuschüsse gewähren, schaffte dies nur ein Drittel. 

Vielen Unternehmen stellt sich weiterhin die Frage, ob sie diesen Zuschuss „spitz“ oder besser pauschal, z. B. mit 15 % abrechnen sollten. Der Großteil der Unternehmen sprach sich in diesem Zusammenhang für eine unbürokratische Lösung aus. Sie bevorzugen Zuschüsse mittels Festbeiträgen oder pauschalen Beteiligungen. Lediglich ein Viertel der Unternehmen errechnet die tatsächlich eingesparten Sozialbeiträge und passt den Zuschuss laufend an.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Gesetzliche Rente weiter unter Druck

Große Sprünge wird die gesetzliche Rente – auch durch Corona – zukünftig nicht machen. Bei der Altersvorsorge müssen die Menschen… Weiterlesen

Experten geben Betriebsrenten Rückenwind

Die gesetzliche Rente reicht kaum für einen auskömmlichen Ruhestand. Eine private Zusatzvorsorge ist darum notwendig. Dabei setzen Experten in erster… Weiterlesen

GDV-Vorstoß unterstreicht Bedeutung der bAV

Der Branchenverband macht sich für Reformen am BRSG stark. Zugleich können Makler die Forderungen als Bestätigung ihrer Arbeit verstehen. Wie… Weiterlesen