Logo bAV Heute

Die Stuttgarter vergibt zum siebten Mal den bAV-Nachwuchs-Preis

Am 18. April verlieh die Die Stuttgarter im Rahmen der 13. Alumnitagung der bAV-Betriebswirte in Hannover zum 7. Mal den Stuttgarter bAV-Preis. Zwei Hochschulabsolventen teilten sich die Auszeichnung für hervorragende Abschlussarbeiten.

Preisverleihung
© Die Stuttgarter

Mit Daniel Röber und Anton Wittmann stellt der Studiengang „Betriebswirt für betriebliche Altersversorgung (FH)“ der Hochschule Koblenz erneut beide Preisträger des diesjährigen Stuttgarter bAV-Preises, der damit bereits zum 7. Mal an Hochschulabsolventen verliehen wurde. Röber überzeugte mit seiner Zielgruppenstudie unter dem Titel „Rekrutierung und Motivation von Fach- und Führungskräften der Generation Y durch betriebliche Altersversorgung und Zeitwertkonten“. Wittmann erhielt die Auszeichnung für seine Arbeit zum Thema „Der § 613a BGB und seine Wirkung auf die betriebliche Altersversorgung. Ein Leitfaden für Erwerber“.

Wichtiger Beitrag für die praktische bAV-Beratung 

Überreicht wurde der Preis im Namen der Stuttgarter von Dr. Henriette Meissner, Geschäftsführerin der Stuttgarter Vorsorge-Management GmbH und Generalbevollmächtigte bAV der Stuttgarter Lebensversicherung a.G., die die Bedeutung beider Arbeiten unterstrich: „Herr Wittmann hat für die Praxis einen handhabbaren Leitfaden für Betriebsübergänge anhand seiner eigenen Erfahrung und theoretisch fundiert erarbeitet.“

Auch für Röbers Auseinandersetzung mit der jungen bAV-Zielgruppe der nach 1980 Geborenen fand Dr. Henriette Meissner lobende Worte: „Herr Röber hat überzeugend die Bedürfnisse der Generation Y den Besonderheiten der bAV und der Zeitwertkonten gegenübergestellt und gezeigt, wo ein Matching da ist und wo nicht.“ 

Neben dem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro durften sich die beiden Preisträger über Bildungsgutscheine des CAMPUS INSTITUTs und Mediengutscheine des renommierten Fachverlags Wolters Kluwer freuen. 

Über den Stuttgarter bAV-Preis 

Die Stuttgarter verleiht den bAV-Preis seit 2012. Prämiert werden die Abschlussarbeiten des Vorjahres, die an Fach- oder Hochschulen mit dem Themenschwerpunkt bAV entstanden sind. Im Fokus steht dabei neben fundierten theoretischen Kenntnissen (idealerweise in Verbindung mit dem Versicherungsbereich) vor allem ein gelungener Transfer von der Ausbildung in die Praxis. Vorschlagsrecht haben Professoren, Dozenten, Lehrbeauftragte und die jeweiligen Bildungseinrichtungen. Die Entscheidung über die Preisträger fällt eine Jury. Darin ist neben Dr. Henriette Meissner auch Ralf Berndt, Vorstand Vertrieb und Marketing der Stuttgarter Lebensversicherung a.G., vertreten.  Die Stuttgarter fördert die Aus- und Weiterbildung der Branche seit vielen Jahren in besonderer Weise. Das Unternehmen war Mitinitiator und ist Fördermitglied der Deutschen Makler Akademie (DMA). Es unterstützt den Jungmakler Award und stellt zum Thema bAV Dozenten für verschiedene Aus- und Fortbildungen, zum Beispiel bei der DMA, der Hochschule Koblenz und der Hochschule Kaiserslautern.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Stuttgarter verzeichnet bAV-Boom

Trotz schwieriger Marktlage wächst Die Stuttgarter im Bereich der betrieblichen Altersversorgung weiter stark. Mittlerweile ist diese für mehr als ein… Weiterlesen

Altersarmut: Mit frühzeitiger Vorsorge gegensteuern

Immer mehr Rentner gelten einer neuen Untersuchung zufolge als überschuldet. Doch das Problem der Altersarmut ist lösbar – wenn rechtzeitig… Weiterlesen

Kunden setzen auf Makler

Auch in Zeiten des Internets setzen die meisten Kunden auf persönliche Beratung. Dies schlägt sich auch im Neugeschäft nieder, wo… Weiterlesen