Logo bAV Heute

BU des GGF: Wie tangiert die Invalidenrente die Gewinnausschüttung?

Der Bundesfinanzhof urteilte am 23.10.2013 (I R 60/12), dass ein Gesellschafter-Geschäftsführer (GGF) nicht gleichzeitig ein ungekürztes Einkommen aus der weiterbestehenden Tätigkeit als Geschäftsführer und eine Versorgungsleistung aus einer Pensionszusage beziehen kann.

© shutterstock | Minerva-Studio

Nun hatte das Finanzgericht Saarland über eine Aussetzung der Vollziehung in einem Fall zu entscheiden, bei dem der GGF nach Eintritt einer Berufsunfähigkeit und Bezug einer Versorgung aufgrund seiner Berufsunfähigkeit seine Tätigkeit weiter ausübte (FG des Saarlandes, Beschluss vom 30.6.2020, 1 V 1424/19, die Hauptsache wird unter 1 K 1310/15 verhandelt). Dabei hatte die GmbH seine Bezüge um die Berufsunfähigkeitsversorgung gekürzt. 


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Direktversicherung: Der BGH schafft Rechtssicherheit bei Abtretung und Verfügungsbeschränkungen

Scheidet ein Arbeitnehmer mit unverfallbaren Anwartschaften im Durchführungsweg Direktversicherung aus, sind im Betriebsrentengesetz (§ 2 Abs. 2 S. 4 –… Weiterlesen

Matching-Modelle kein Hindernis für den Förderbetrag nach § 100 EStG

Das Bundesministerium für Finanzen (BMF) schaffte Klarheit auf zwei Eingaben des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) für eine sichere Umsetzung… Weiterlesen

Grünes Licht des GKV-Spitzenverbandes beim Versorgungsträgerwechsel

Ist der Wechsel von einem versicherungsförmigen auf einen nicht versicherungsförmigen Versorgungsträger beitragsfrei? Der GKV-Spitzenverband hat dazu jetzt eine Meinung. An… Weiterlesen