Logo bAV Heute

PSV-Beitrag bleibt stabil

Insgesamt wird in diesem Jahr von einer moderaten Schadensentwicklung ausgegangen. Der PSV-Beitrag könnte unter zwei Promille bleiben.

shutterstock | A_stockphoto

Der Pensionssicherungsverein VVaG (PSVaG), gesetzlich bestimmter Träger der Insolvenzsicherung der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland und im Großherzogtum Luxemburg, hat den Geschäftsbericht für sein 44. Geschäftsjahr vorgelegt.

Zahl der PSV-geschützter Versorgungsberechtigten gestiegen

Ende 2018 waren beim PSVaG 95.100 (Vorjahr 94.795) Arbeitgeber mit insolvenzsicherungspflichtiger betrieblicher Altersversorgung gemeldet. Insgesamt stehen 11,1 Mio. (Vorjahr 10,9 Mio.) Versorgungsberechtigte unter Insolvenzschutz.

Weniger Insolvenzen in 2018

Im Jahr 2018 haben den PSVaG mit 372 Insolvenzen so wenige Insolvenzen getroffen wie zuletzt in den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Zahl der insolventen Arbeitgeber mit insolvenzsicherungspflichtiger betrieblicher Altersversorgung ist damit gegenüber den Vorjahren weiter zurückgegangen.

Beitragssatz in 2019 unter 2 Promille

Der Beitragssatz betrug für das Geschäftsjahr 2018 2,1 Promille. Aufgrund der Schadenentwicklung der ersten Monate des Jahres 2019 ist aus heutiger Sicht für das laufende Jahr von einem moderaten Schadengeschehen auszugehen. Der Vorstand erwartet daher, dass der Beitragssatz 2019 unter 2 Promille bleiben könnte.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesverfassungsgericht urteilt über externe Teilung

Ist die externe Teilung verfassungskonform und wie ist mit Betriebsrenten im Scheidungsfall zu verfahren? Weiterlesen

Säulenübergreifende Renteninformation wird konkreter

Die wichtigsten Eckpunkte einer säulenübergreifenden Renteninformation und wie sie für Vermittler wertvolle Erkenntnisse für die Beratung liefern könnte. Jeder Bürger… Weiterlesen

Hoffnung für Pensionskassenrentner: Leistungen sind in besonderen Fällen beitragsfrei

Ein schon lang geführter Streit von Pensionskassenrentnern gegen ihre Krankenkassen wurde jetzt durch das Bundesverfassungsgericht entschieden. Das Urteil sollte für… Weiterlesen