Logo bAV Heute

Riester: 5 Fakten, die Makler kennen sollten

Das BRSG schafft endlich die Doppelverbeitragung auch bei betrieblichen Riesterverträgen ab. Dieser Impuls liefert Gesprächsanlässe, für die Makler weitere Riester-Fakten kennen sollten.

Riester_Fakten

Das Betriebsrentenstärkungsgesetz verbessert die Riester-Förderung zum 1.1.2018. Die Grundzulage steigt von 154 auf 175 Euro. Vor allem Geringverdiener profitieren von der staatlichen Förderung, da sie in Relation zur Förderung einen geringen Eigenbeitrag leisten müssen. Darüber hinaus schaffte der Gesetzgeber einen weiteren Missstand bei betrieblichen Riesterverträgen ab. In der Auszahlungsphase unterliegen die Leistungen nicht mehr der Beitragspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung („Doppelverbeitragung“).

Starke Argumente also für den Vertrieb, die zusammen mit weiteren Riester-Zahlen des Bundesministeriums für Finanzen im Kundengespräch eingesetzt werden können. Welche Besonderheiten es bei betrieblichen Riester-Verträgen im Vergleich zu privaten Riester-Verträgen gibt, haben wir in diesem Beitrag dargestellt.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Rentner verschieben ihren Ruhestand

Immer mehr Senioren gehen auch nach ihrem Renteneintritt weiter einer Beschäftigung nach – nicht immer ganz freiwillig. Für Makler ergibt… Weiterlesen

Neue Rechengrößen der Sozialversicherung für 2020

Ab 2020 gelten wieder neue Rechengrößen in der Sozialversicherung und aus steuerlicher Sicht. Weiterlesen

Langes Leben wird zur Regel

Jedes dritte neugeborene Mädchen wird über 100 Jahre alt werden, zeigen neue Berechnungen. Die steigende Lebenserwartung stellt auch die Altersvorsorge… Weiterlesen