Logo bAV Heute

Digitalisierung in der bAV: Teil 2 – bAV-Konzept für Arbeitgeber

Vermittler, die ihre Kunden kompetent und zielgerichtet beraten wollen, kommen an einem effizienten Prozess nicht vorbei. Die „bAV-Lösung“ führt schrittweise durch eine erfolgreiche bAV-Beratung.

teaser digitalisierung

Nach der Bedarfsanalyse beim Arbeitgeber soll der Vermittler eine professionelle Empfehlung für die Umsetzung eines bAV-Konzepts formulieren. Für diesen Beratungsschritt gibt es zahlreiche digitale Hilfsmittel für den Vermittler:

Tools zur individuellen Beratung des Arbeitgebers:

Dafür stehen die Programme „Arbeitgeberberatung“ und „Versorgungslohn statt Barlohn“ bereit. Mit der „Arbeitgeberberatung“ wird errechnet, was die Einführung einer bAV im Unternehmen für den Arbeitgeber wirtschaftlich bedeutet. Selbstverständlich sind die aktuellsten Vorgaben wie die Berechnung des verpflichtenden Arbeitgeberzuschusses berücksichtigt. Über „Versorgungslohn statt Barlohn“ werden die Auswirkungen einer arbeitgeberfinanzierten bAV übersichtlich dargestellt und bilden die Grundlage für ein Gespräch zwischen Vermittler und Arbeitgeber auf Augenhöhe.

Tool zur sicheren Auswahl eines Anbieters und Produkten:

Das Tool „myscore“ ermöglicht die haftungssichere und objektive Auswahl aufgrund der wesentlichen Kennzahlen und Ratings aller deutschen Lebensversicherer. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit die Qualität einzelner bAV-Produkte miteinander zu vergleichen. Im Ergebnis steht die belegbare Empfehlung des Vermittlers für konkrete Anbieter und Tarife.

beitrag digitalisierung
Quelle: bavheute.de: Digitale Unterstützung bAV

Vorlagen und Musterdokumente für die Dokumentation der Empfehlung:

Nach erfolgreicher Analyse der Wünsche des Arbeitgebers geht es weiter mit der Dokumentation und der Kommunikation an den Arbeitgeber. Die offenen und individualisierbaren Dateien „Vorschlag für ein bAV-Konzept“, „Letter of Intent“ bzw. „Präsentation zum bAV-Versorgungskonzept“ sind die Basis für eine gelungene Vorstellung und Umsetzung der Empfehlungen. Es können alle notwendigen Entscheidungen und Besonderheiten für die Installation der bAV festgehalten werden. Arbeitgeber und Vermittler dokumentieren mit diesen Vorlagen gemeinsam das verabschiedete Konzept. Übergreifend wird das Konzept aus steuerlicher und arbeitsrechtlicher Sicht mit dem Steuerberater und dem Rechtsberater des Kunden abgestimmt. Bei Bedarf stehen digitale Muster für eine arbeitsrechtliche Versorgungsordnung bereit.

Hier zeigt sich wie Vermittler ihre persönliche und fachliche Kompetenz mit den digitalen Möglichkeiten ergänzen. Der Beratungsprozess in der bAV wird mit dieser Vorgehensweise standardisiert und spart Zeit und Ressourcen. Alle genannten Hilfsmittel sind jederzeit online verfügbar und digital bearbeitbar. Vermittler können sich dadurch auf ihre Stärken, wie Analyse und Aufzeigen individueller Vorteile für den Arbeitgeber konzentrieren.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Nachhaltige Investments stabiler in der Krise

Nachhaltigkeit in der Altersvorsorge ist nicht nur eine ethische Frage, sie rentiert sich auch wirtschaftlich. Eine neue Studie zeigt die… Weiterlesen

Verlosung: Praxisleitfaden „bAV in der COVID-19-Pandemie“

bAVheute verlost zehn Exemplare des aktuellen Praxisleitfadens, der wertvolle Handlungsempfehlungen für alle Beteiligten einer bAV in Zusammenhang mit COVID-19 bereithält…. Weiterlesen

Online-Beratung ist mehr als eine Notlösung

Die Corona-Krise fordert viele Vermittler im Beratungsalltag. Statt im Büro oder beim Kunden zuhause beraten sie nun online. Was aus… Weiterlesen