Logo bAV Heute

So wünschen sich die Deutschen ihre bAV

Wenn es um die perfekte Altersvorsorge geht, haben die Deutschen klare Vorstellungen. Neben Sicherheit und Renditechancen nimmt auch Flexibilität eine immer wichtigere Rolle ein.

© Shutterstock | Rasdi-Abdul-Rahman

Wenn es um ihre Altersvorsorge geht, herrscht bei vielen Deutschen ein Bedürfnis nach Sicherheit. Das zeigen nicht nur die großen Summen, die die Deutschen auf oft zinslosen Sparkonten deponiert haben. Es ist auch das Ergebnis einer umfangreichen bAV-Studie, die das internationale Beratungshaus Deloitte veröffentlicht hat.

Dabei wurden deutsche Arbeitnehmer gefragt, welche Eigenschaften eine betriebliche Altersversorgung unbedingt aufweisen sollte. Als wichtigste Faktoren wurden Sicherheit (31 %), Garantien (19 %) und Vertrauen (17 %) genannt. Rendite nannten hingegen nur 11 % der Arbeitnehmer.

Mit einer betrieblichen Altersversorgung müssen sich Arbeitnehmer nicht zwischen Sicherheit und Rendite entscheiden. Denn die bAV berücksichtigt beide Faktoren und ist für Arbeitnehmer eine interessante Option. 

Flexibilität ist wichtiger Faktor

Neben der ausgewogenen Mischung aus Sicherheit und Rendite wird Flexibilität immer wichtiger. 52 % der Befragten wünschen sich bei der idealen Betriebsrente die Auswahl zwischen verschiedenen Auszahlungsmöglichkeiten. Die Mehrheit (41 %) bevorzugt dabei eine einmalige Kapitalauszahlung gegenüber einer monatlichen Rente (38 %). Auch bei der Einzahlung der Beiträge wünscht sich ein Großteil der Befragten mehr Flexibilität (45 %). 

Sowohl bei der Aus- als auch bei der Einzahlung bietet die betriebliche Altersversorgung vielfältige Optionen. Während bei der Auszahlung in der Regel zwischen Einmalzahlung und einer monatlichen Rente gewählt werden kann, hat das Betriebsrentenstärkungsgesetz auch bei der Einzahlung mehr Flexibilität gebracht.

Nachzahlungen möglich

Sollten Arbeitnehmer aufgrund Elternzeit, eines Sabbaticals oder der Pflege eines Angehörigen beruflich eine Pause einlegen, bietet ihnen § 3 Nr. 63 S. 4 EStG die Möglichkeit, ihre Beiträge in einer Direktversicherung bis zu zehn Jahre rückwirkend nachzuzahlen.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Corona: FAQ zur bAV während der COVID-19-Pandemie

Die COVID-19-Pandemie betrifft mittlerweile nahezu alle Lebensbereiche und hat damit auch Auswirkungen auf die betriebliche Altersversorgung. Das wiederum führt zu… Weiterlesen

Online-Beratung ist mehr als eine Notlösung

Die Corona-Krise fordert viele Vermittler im Beratungsalltag. Statt im Büro oder beim Kunden zuhause beraten sie nun online. Was aus… Weiterlesen

DMA-Webinarreihe: bAV-Know-how und Bildungszeit sichern

BRSG-Potenziale heben, Stolpersteine vermeiden und Hintergrundwissen vertiefen. Die Experten der Stuttgarter referieren zu interessanten bAV-Themen, Vermittler profitieren von einem Teilnehmernachlass… Weiterlesen