Logo bAV Heute

Versicherer stärken bAV den Rücken

Die Bedeutung der betrieblichen Altersversorgung ist unter den deutschen Versicherern hoch, wie eine neue Studie verdeutlicht. Viele Versicherer erwarten eine Verbesserung des Geschäfts – eine Motivation auch für Makler.

© shutterstock | REDPIXEL.PL

Die betriebliche Altersversorgung ist ein wichtiger Baustein innerhalb der Gesamtversorgung im Alter: Millionen Arbeitnehmer investieren Monat für Monat in ihre Betriebsrente, um im Alter ihren Lebensstandard halten zu können. In der Politik gilt die bAV als der zentrale Baustein zur Vermeidung von Altersarmut, unter Maklern als zukunftsstarkes Geschäft.

Große Wertschätzung

Und auch unter den Versicherern ist die Wertschätzung gegenüber der betrieblichen Altersversorgung hoch. Laut einer Deloitte-Studie maß eine überwiegende Mehrheit der 21 befragten deutschen Versicherungsunternehmen (95 %) der bAV eine hohe bzw. gar sehr hohe Bedeutung zu. Manche sprachen gar von einer strategischen Bedeutung. Lediglich 5 % der befragten Versicherer antworteten mit „teils/teils“ – waren also unentschlossen. 

Versicherer machen sich weiter stark

Wie deutlich die Bedeutung der bAV über die vergangenen Jahre zugenommen hat, lässt sich eindrucksvoll an den Geschäftszahlen der Stuttgarter ablesen. Betrug der bAV-Anteil am Gesamtgeschäft im Jahr 2015 noch 17,1 %, stieg dieser über die vergangenen Jahre auf 26,8 % im Jahr 2020.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuare fordern weniger Garantien in der bAV

Die betriebliche Altersversorgung bleibt auch in Corona-Zeiten verlässlich. Um aber dem Niedrigzinsumfeld zu begegnen, braucht es Reformen, plädieren die Aktuare… Weiterlesen

Hybride Beratung voll im Trend

Viele Verbraucher können sich einen Online-Abschluss bei Versicherungen vorstellen, doch viele scheinen mit der Erfahrung nicht zufrieden zu sein. Die… Weiterlesen

bAV wichtiger Geschäftsbereich für Makler

Das Geschäft mit der betrieblichen Altersvorsorge nimmt für den Makler eine immer größere Bedeutung ein. Vieles spricht dafür, dass sich… Weiterlesen