Logo bAV Heute

bAV-Verträge stark nachgefragt

Die Zahl der bAV-Verträge erhöhte sich auch im vergangenen Jahr. Genauso konnte die bAV beim Beitragsvolumen zuletzt deutlich zulegen. Die Chancen stehen gut, dass sich diese Entwicklung fortsetzt.

© Die Stuttgarter

Die betriebliche Altersversorgung ist weiterhin sehr beliebt. Dies zeigen Zahlen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), die auf der Jahrespressekonferenzvorlegt wurden.

Besonders beim Beitragsvolumen konnte die bAV in 2019 deutlich zulegen. Das Beitragsvolumen im Neugeschäft mit Direktversicherungen sowie Pensionskassen und -fonds legte 2019 um 22,1 % auf 5,5 Milliarden Euro zu. Die gesamten Brutto-Beiträge für die bAV wuchsen um 5,3 % auf gut 18,9 Milliarden Euro. Damit unterstreicht die bAV ihre steigende Bedeutung für die Lebensversicherungen und in der ergänzenden Altersversorgung.

Auch bei den Vertragszahlen gab es erneut ein Plus. Hier wuchs der Bestand von 16,1 auf nun 16,2 Millionen Verträge.

Gute Aussichten für die Zukunft

Die positive Entwicklung der vergangenen Jahre verdeutlicht das hohe Vertrauen vieler Deutscher in die bAV, das zuletzt auch durch mehrere Umfragen bestätigt worden war. Zugleich unterstreicht sie das hohe Potenzial des bAV-Geschäfts für Makler. Mit dem BRSG sowie der jüngst verabschiedeten Beitragsentlastung für Betriebsrentner stehen die Chancen gut, dass die Erfolgswelle der bAV auch in Zukunft nicht abebben wird.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Vermögen sinnvoll(er) investieren

Trotz Corona-Krise waren die Deutschen noch nie so vermögend wie heute. Nach wie vor machen die Deutschen aus ihrem Vermögen… Weiterlesen

Corona: Stimmungsbild der Generation Mitte

Wie die Generation der 30 bis 59-jährigen aktuell tickt und welche Sorgen und Bedürfnisse sie umtreiben, zeigt die neue Monitorstudie… Weiterlesen

Rentner verschieben ihren Ruhestand

Immer mehr Senioren gehen auch nach ihrem Renteneintritt weiter einer Beschäftigung nach – nicht immer ganz freiwillig. Für Makler ergibt… Weiterlesen