Logo bAV Heute

Fördermöglichkeiten in der bAV stärker nutzen

DIW-Studie zur Verbreitung der Entgeltumwandlung offenbart Potenzial zur Beratung von Arbeitnehmern mit niedrigem Einkommen.

© Stuttgarter

In der Nutzung der Entgeltumwandlung existieren nicht nur Unterschiede zwischen den Geschlechtern und Regionen in Deutschland. Auch hinsichtlich der Verteilung auf einzelne Branchen klafft ein Gefälle: z. B. zwischen dem Finanzdienstleistungssektor (besonders hohe Nutzung) und dem Gastgewerbe (niedrigste Verbreitung). 

Basis dieser Erkenntnisse ist die Studie vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), die der Entgeltumwandlung in Deutschland, trotz Rechtsanspruch seit 2001, eine sehr ungleiche Verteilung attestiert. Diese setzt sich auch mit Blick auf den Bildungsgrad und der wöchentlichen Arbeitszeit der Menschen fort.


Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

bAV-Verträge stark nachgefragt

Die Zahl der bAV-Verträge erhöhte sich auch im vergangenen Jahr. Genauso konnte die bAV beim Beitragsvolumen zuletzt deutlich zulegen. Die… Weiterlesen

Jede zweite Rente liegt unter 900 Euro

Mehr als jeder zweite Rentner bekommt im Alter eine gesetzliche Rente von unter 900 Euro. Weiterlesen

Große Unterschiede bei der Rente

Wenn es um die durchschnittliche Rentenhöhe geht, gibt es regional große Unterschiede in Deutschland. Auch zwischen den Geschlechtern kommt es… Weiterlesen